Informationen an Prüfungskandidaten/innen und fachvorgesetzte Personen
zur Umsetzung der Prüfungen 2020 mit Coronavirus

Die Prüfungskommission 18 unterstützt die Massnahmen des Bundes und des Kantons Zürich, um die Verbreitung des Coronavirus einzudämmen. Per 9. April 2020 wurden angepassten Grundlagen für die Durchführung der Abschlussprüfungen 2020 verabschiedet. Sie gewährleisten eine gleichwertige Überprüfung der praktischen und fachlichen Kompetenzen nach den geltenden Bildungsverordnungen und regeln das Gesamtergebnis der angepassten Qualifikationsverfahren 2020.

Diese Richtlinien betreffen die Berufe Multimediaelektroniker/in EFZ und Veranstaltungsfachmann/frau EFZ wie folgt:


Berufskenntnisprüfung (BK)

Es finden keine Berufskunde-Prüfungen statt. Alle bis Ende des ersten Semesters 2019/2020 (Semester 1 bis 7) erzielten Semesterzeugnisnoten fliessen in die Beurteilung des Qualifikationsbereichs Berufskenntnisse ein.

Repetenten/innen werden anhand eines Fachgesprächs beurteilt. Dieses dauert voraussichtlich 120 Minuten. Weitere Informationen folgen.

Die schulische Bildung wird nach derzeitigem Wissenstand im Rahmen der aktuellen Möglichkeiten weiter geführt werden.

Individuelle praktische Prüfung (IPA)

Alle IPAs werden, unter Einhaltung der COVID19-Verordnung-2, durchgeführt.

Teilprüfungen (TP, nur MME)

Die Teilprüfung findet wie geplant statt.


Die Prüfungskommission 18 wünscht allen Beteiligten viel Gesundheit und einen möglichst reibungslosen Prüfungsablauf.


Auf dieser Website sind alle Informationen, Dokumente und Links zu finden, welche für Prüfungskandidatinnen und Prüfungskandidaten, f
achvorgesetzte Personen, Berufsbildnerinnen und Berufsbildner sowie Prüfungsexpertinnen und -Experten in den Berufen der Unterhaltungselektronik für das Prüfungsjahr 2020 relevant sind.

Prüfungskommission 18

Aktuariat

Salvatore Berwert
Seilerwis 5
8606 Greifensee

E-Mail senden

Impressum